"Wann hab ich die Antwort auf die Fragen in mir ich bin nicht mehr zu Hause und ich war auch nie hier!" 2015 - Ich (Wievielmal noch)

15 Jahre joachimwitt.com

Jubiläum verschlafen… guten Morgen!

Da hat man schon mal ein Jubiläum – und schon ist’s vorbei. Und zwar ohne, dass man es gemerkt hat. Der 10. Januar 2016 – 15 Jahre joachimwitt.com.

Aktiv waren die Fans schon vorher

Screenshot joachimwitt.com… es gab einen Witt-Chat mit Manuel und es war ziemlich aufregend, sich endlich durch die neuen Möglichkeiten des Internets mit anderen Witt-Fans kurzschließen zu können. Die dazugehörende Website und das Forum war da nur die logische Konsequenz, um dem umfassenden Werk von Joachim Witt endlich einen Platz bieten zu können und es besser sichtbar zu machen.

Joachim WER?

Unvergessen die Zeit, in der man „auf gut Glück“ in die Plattenläden der Stadt rannte, um überall nachzufragen, ob Joachim nicht etwas Neues veröffentlicht hatte. Oft genug erhielt man von den gottgleichen Experten der Schallplattenabteilungen zunächst die Antwort „Joachim WER?“ – Das änderte sich dann mit der Zeit und Häufigkeit des Nachfragens. Irgendwann kam dann eher ein genervtes „Du schon wieder? Nein, noch nichts…“. Rasender Pulsschlag, wenn es hieß „… doch, da war was. Moment, ich schau mal nach… muss ich aber bestellen. Dauert!“ Ob Joachim wohl merkt, dass seine Platten in Dortmund IMMER verkauft werden? 😉

Konzertalarm !!!

Von Konzerten und Auftritten zu erfahren war mehr als Glückssache, mit der Zeit wusste die gesamte Verwandtschaft und der Freundeskreis, dass bei Neuigkeiten von „Witt“ sofort Alarm geschlagen werden musste.

rewind play rewind play

Spontan entdeckte TV-Auftritte wurde sofort auf VHS – Kassetten festgehalten. Dabei wurde ohne Rücksicht auf Verluste überspielt, was vorher darauf war. Das gab dann seltsame Mischungen… Heinz Rühman oder Bud Spencer – plötzlich unterbrochen von Joachim Witt. Und dann hieß es Rückspulen – nochmal ansehen – rückspulen – nochmal ansehen – rückspulen – nochmal ansehen…hoffentlich hält das Material und fängt nicht an zu leiern! Das schlimmste Szenario: Wenn eine alte Witt-Aufnahme durch eine neue überspielt wurde. Heulen und Zähneklappern…!

Zurück in der Gegenwart

Heute ist das alles etwas anders… vieles ist unproblematisch verfügbar, Informationen werden gepostet, getwittert, gemailt, gepushed. Die Abhängigkeit von Radio und Platzierung in Plattenläden nicht mehr so deutlich spürbar, viele Kanäle werden genutzt. Wie wunderbar, keinen Auftritt mehr zu verpassen! Dennoch – die Spannung und Vorfreude, die „Jagd nach dem Erlkönig“ – die Nervosität und Aufregung vor einer neuen Platte – das war auch eine ziemlich geniale Zeit! Könnt ihr Euch erinnern???