"Da, schau her Alles verdorben und verbraucht Verwüstet bis zum letzen Strauch Der stumpfen Gesellen Werk Die den wahren Wert der Frucht Nie erkannt haben Nie erkennen werden!" (Neuland | Bayreuth3 | 2006)

Wem gehört das Sternenlicht?

Joachim Witt: Wem gehört das Sternenlicht?Ich taste in dem trüben Licht
Nach meinem längst verlorenen Ich
Doch ich sehe nur das Du
Es kommt direkt jetzt auf mich zu

Es schreit hinaus in alle Welt
Das wenig uns zusammenhält
Und nicht nur mancher schaut verliebt
Auf Reichtum, den es reichlich gibt

Ich bin dieser Träumer, dort draußen am Meer
Und mich packt diese Wehmut manchmal so schwer
Aber keine Vision geb‘ ich kampflos verlor’n

Wem gehört das Sternenlicht und wem nicht
Frag‘ ich dich!
Wem gehört der Sonnenstrahl und wem nicht
Und wem nicht?

Wie ein morsches Ikon
Leuchtet weltweit der Mächte Thron
Doch scheinheiliges Gold ist von keinem gewollt

Wie heißer, kriechender Teer
Kommt das Unheil immer näher
Und wie in so manch durchzechter Nacht
Hat man die Folgen nicht bedacht

Ich bin dieser Träumer, dort draußen am Meer
Und mich packt diese Wehmut manchmal so schwer
Aber keine Vision geb‘ ich kampflos verlor’n

Wem gehört das Sternenlicht und wem nicht
Frag‘ ich dich!
Wem gehört der Sonnenstrahl und wem nicht
Und wem nicht?

Text: Joachim Witt

+++ Wem gehört das Sternenlicht? bei Musicload downloaden


Hier vorbestellen: THRON