"Ich grab´ meinen Kopf in die Erde ein Und laß meinen Geist in den Sternen sein Ich heb´ mein Gesicht aus dem Mutterdreck Und blas´ mit dem Wind meinen Körper weg" (Edelweiss 1982)

Immer schlimmer

Ich seh´Dich- wie vom anderen Stern
Du bist so- weit von mir entfernt
so lieblich- immer anzusehen
versteh´mich- alles was Du sagst
ist so gefährlich- von besonderer Art
übernatürlich- und originell

Und immer immer wird es schlimmer
( Ja immer immer )
Egal, was ich auch tu
( es wird nur schlimmer )
Ich lieg in meinem kleinen Zimmer
und wer mir fehlt bist Du

So traurig- ich bin so verliebt
in dieses Mädchen- das es gar nicht gibt
in meinen Träumen- ist sie immer da
So schwierig- durch die Stadt zu gehen
und allen anderen- in´s Gesicht zu sehen
Ich glaube- sie wird bald vor mir stehen

Denn immer immer wird es schlimmer
Egal was ich auch tu
ich lieg in meinem kleinen Zimmer
und wer mir fehlt bist Du

Musik und Text: Joachim Witt


Jetzt Immer schlimmer von Joachim Witt im Forum diskutieren.

Hier vorbestellen: THRON