Eis und Schnee Joachim Witt Text Lyrics

Text / Lyrics Eis und Schnee Joachim Witt Album Rübezahl.

Eis und Schnee

Tief im Winter, tief im See ruht die Seele der guten Fee
die vielen Feinde sind eine Not, machen sie einsam und es scheint als wär sie tot
All die Menschen machen ihr Angst, schlugen die Türen zu, wo sie auch stand
Sie transpirieren vor lauter Wut, nur weil sie meinen, sie sei nicht gut

Eis und Schnee, wild und schön
komm zu mir, Schneekönigin

Sie wollen besser sein als alle anderen, die ganze Welt beherrschen und in Seelen wandern
Manipulieren, wo’s auch immer geht, die Macht des Bösen feiern bis keiner mehr lebt

Eis und Schnee, wild und schön
komm zu mir, Schneekönigin