Quo vadis Joachim Witt Text Lyrics

Text Quo Vadis  Joachim Witt, Album Rübezahl 2018

Quo vadis?

Stürmische Zeit, eisiger Wind, mein Blick geht nach vorn
doch ich weiß nicht wohin, noch dreht sich die Welt
doch es scheint mir, sie dreht sich zurück

Zeig mir den Weg, ganz ohne Ziel.  Ich suche Dein Herz
Will ich zuviel, noch dreht sich die Welt
und vieles macht Sinn, doch ich frage mich
ich frage mich, wo geht es hin?

Quo vadis?

Mensch und Maschine, Arbeit und Lohn
Liebe schafft Menschen, Tochter und Sohn
Wir sind auf der Welt, muss man das Leben verstehen?
Stürmische Zeit, eisiger Wind, mein Blick geht nach vorn
doch ich weiß nicht wohin, noch dreht sich die Welt
doch es scheint mir, sie dreht sich zurück

Zeig mir den Weg, ganz ohne Ziel.  Ich suche Dein Herz
Will ich zuviel, noch dreht sich die Welt
und vieles macht Sinn, doch ich frage mich
ich frage mich, wo geht es hin?

Quo vadis?

Mensch und Maschine, Arbeit und Lohn
Liebe schafft Menschen, Tochter und Sohn
Wir sind auf der Welt, muss man das Leben verstehen?
Biege den Stahl, schmelze den Stein.
Du gibst Dich hin und bist nicht allein
Noch dreht sich die Welt einsam dahin
doch ich frage mich, ich frage mich, wo geht es hin?

Quo vadis?

Der Glaube, die Sünde, die Liebe, der Hass
Was noch nicht passt, wird passend gemacht
Und ich frage mich, ich frage mich, wo geht es hin?

Quo vadis?

Wo geht es hin, wo geht es hin?