Wiedersehen woanders Joachim Witt Text Lyrics

Text / Lyrics Wiedersehen woanders, Joachim Witt, Album Rübezahl

Wiedersehen woanders

Die Wolkenbank trug Trauer und die Vögel sangen nicht
Schneeflocken fielen lautlos im trüben Januarlicht
Die Leere kam so viel zu früh und die Wunder viel zu spät
Du hast Dein schönstes Lächeln eingefroren für Deinen allerletzten Weg

Und ich schreib Dir
auf Wiedersehen woanders
mit all den Tränen und dem Schmerz
auf einen Stein

ja ich schreib Dir
auf Wiedersehen woanders
wir lassen los und lassen gehen
und kehren heim

Die Fahnen wehen auf Halbmast und der Regen summt sein Lied
Die Frage nach dem Sinn, der keinen Sinn ergibt
Ich suche deinen Namen, doch der fehlt hier an der Wand
Ich steh‘ im Garten der Erinnerung und es kommt langsam bei mir an

Und ich schreib Dir
auf Wiedersehen woanders
mit all den Tränen und dem Schmerz
auf einen Stein

ja ich schreib Dir
auf Wiedersehen woanders
wir lassen los und lassen gehen
und kehren heim