"Wann hab ich die Antwort auf die Fragen in mir ich bin nicht mehr zu Hause und ich war auch nie hier!" 2015 - Ich (Wievielmal noch)

Wenn Du mich rufst | Text / Lyrics | Joachim Witt, Album Thron 2017

Suche mich selbst
bin mit mir allein

finde den Tag
in der Nacht

Bilder entstehen
aus bewegter Phantasie
es ist nicht neu, aber klar

Wenn Du mich rufst
komm ich zu Dir
bin für Dich da
und Du bei mir

Es treibt den Glanz mir in die Augen wenn ich seh
dass wir uns nach wie vor so gut verstehen

Was einmal war
ist nicht Gegenwart
der Blick zurück ändert nichts
wenn wir uns sehen
spüren wir die große Kraft
unsere Freundschaft ist kein Versehen

Wenn Du mich rufst
komm ich zu Dir
bin für Dich da
und Du bei mir

Es treibt den Glanz mir in die Augen wenn ich seh‘
dass wir uns nach wie vor so gut verstehen

Keine Ruinen
es ist wahr wie es war
auch nicht mal einsam
es gab keinen Eklat

Keinen Eklat
den gab es nie

Wenn Du mich rufst
komm ich zu Dir
bin für Dich da
und Du bei mir

Es treibt den Glanz mir in die Augen wenn ich seh‘
dass wir uns nach wie vor so gut verstehen

Hier vorbestellen: THRON