"Wirtschaftsmagnaten steuern die Staaten und erziehen sich langsam Konsumpsychopathen" (Silberblick 1980)

Joachim Witt auf „Hände hoch“ Tour

Joachim Witt ist und bleibt produktiv.

Nach dem das letzte Album „Neumond“ erst im April 2014 erschienen, gefolgt von einer ausgiebigen Tour, präsentiert Joachim Witt nun bereits den Nachfolger Release. Im Sommer diesen Jahres erscheint das Album „ICH“, auf dem sich Joachim Witt von einer ganz speziellen Seite zeigt.

Sind die Vorgänger Releases „Neumond“ und „DOM“, die beide die Top 10 der Deutschen Charts erreichten, noch in enger Zusammenarbeit mit Produzenten Teams wie Martin Engler (Mono Inc) und Mirko Schaffer (Die Ärzte) entstanden, so zeigt sich Joachim Witt auf dem neuen Werk „ICH“ komplett alleinverantwortlich für Songwriting und Produktion.
Für den Künstler Joachim Witt war es wichtig zu sehen, was ohne die Einflüsse von Produzenten aus seiner ganz eigenen Kraft und Energie entstehen kann. Mit Songs wie dem Tour-Motto „Hände hoch“, „Über das Meer“ und „Warten auf Wunder“ beweist Joachim Witt wieder einmal mehr, das er ein Ausnahmekünstler ist,
der es in keiner Schublade lange aushält und einfach das tut, was ihm gefällt.

Und so bietet das neue Album „ICH“ genau den Sound, den sich die Fans wünschen: experimentelle Klängen treffen auf Pop Musik, Gitarren auf Elektronik und über allem thront der markante Gesang von Joachim Witt.
Nach der Veröffentlichung von „ICH“ geht Joachim Witt erneut wieder auf eine ausgiebige Tour durch ganz Deutschland, bei der er natürlich wieder eine grosse Bandbreite seines Schaffens präsentieren wird mit allem, was die Fans von ihm hören wollen.

Unter dem Motto „Hände hoch“ sind Joachim Witt und seine Band hier live zu erleben:

Joachim Witt – „Hände hoch“ Tour 2015

08.10.2015 Hannover Musikzentrum
09.10.2015 Wilhelmshaven Pumpwerk
10.10.2015 Hamburg Knust
15.10.2015 Bochum Matrix
16.10.2015 Erfurt HSD
17.10.2015 Dresden Beatpol
18.10.2015 Frankfurt Batschkapp
29.10.2015 Berlin C-Club
30.10.2015 Leipzig Stadtbad

Tickets für die Hände hoch – Tour

Support: Down Below